Ähnlich häufig wie beim Menschen kommen bei Hunden und Katzen Erkrankungen des Herzens vor. Das ist nicht überraschend, denn unsere Haustiere werden, wie wir Menschen, immer älter. Gleiches gilt mittlerweile auch für Heimtiere: Frettchen, Kaninchen und Meerschweinchen.

Umso wichtiger ist der Kardiockeck, allerdings für Jung und Alt, denn Herzerkrankungen treten nicht nur als erworbene Erkrankungen bei älteren Tieren, sondern auch als angeborene Erkrankungen auf.

Zur Früherkennung für ein besseres, tierisches Leben sind zunächst einmal Sie als Tierbesitzer gefragt, da Sie Ihr Haustier am besten kennen und erste Verhaltensänderungen oder Symptome wahrnehmen:

  • Verminderter Appetit
  • Gewichtsverlust
  • Vermehrter Durst
  • Abgeschlagenheit
  • Leistungsschwäche
  • Nächtliche Unruhe
  • Atembeschwerden, wie Husten, Kurzatmigkeit und Hecheln bei Katzen
  • Bläulich verfärbte Schleimhäute
  • Ohnmachtsanfälle

Der Kardiocheck startet mit dem Abhören (Auskultation) des Herzens: Krankhafte Herzgeräusche oder Herzrhythmusstörungen werden erkannt, eine sinnvolle weiterführende, kardiologische Diagnostik kann sich anschließen, und je nach Diagnose können die wichtigen und dauerhaft zu verabreichenden Herzmedikamente verordnet werden.

Nicht jede Herzerkrankung geht mit einem Herzgeräusch einher!

Beispiele hierfür sind die Dilatative Kardiomyopathie des Hundes, der Herzbeutelerguss bei Hund und Katze und verschiedene Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathien) der Katze. Daher sind im Verdachtsfall, auch ohne Vorliegen eines Herzgeräusches, weiterführende kardiologische Untersuchungen notwendig.

Wichtige Infos für Sie von der KleintierKlinik Hannover

  • Im Rahmen jeder Vorsorgeuntersuchung, jeder Impfung und jeder Allgemeinuntersuchung kontrollieren wir Herz und Kreislauf Ihres Haustieres.
  • Sie haben Auffälligkeiten festgestellt und denken, ein Kardiocheck wäre sinnvoll? Vereinbaren Sie bitte umgehend einen Spezialtermin bei einer/einem unserer Kardiologinnen/Kardiologen.
  • Steht eine Narkose an? Bei älteren Tieren und Tieren, die zu Herzerkrankungen neigen, raten wir zur Sicherheit vorab zu einem Kardiocheck.
  • Herzvorsorgeuntersuchungen sind außerdem sinnvoll bei Zuchttieren einiger Hunde- und Katzenrassen, bei denen Herzerkrankungen gehäuft auftreten und eine erbliche Disposition und damit Weitergabe an die Nachkommen angenommen wird.
  • Umfassende Expertise und technische Ausstattungen zur kompletten kardiologischen Diagnostik sind in der Klinik selbstverständlich vorhanden.