Wir leben heutzutage mit unseren Haustieren im engen Kontakt zusammen. Offen gesprochen, schlafen sicherlich viele Katzen und auch Hunde im Bett ihrer Besitzer, bekommen am Tisch mal was vom eigenen Teller, geben gerne Küsschen und schnüffeln andererseits draußen an allem, so auch zum Beispiel am Hinterteil von Artgenossen.

Endoparasiten

In unserer zivilisierten und vermeintlich so hygienischen Welt spielen Endoparasiten durchaus eine ernste Rolle. Viele Parasiten sind auch für Zoonosen, sprich Infektionen und deren Folgen, die auf den Menschen übergehen können, verantwortlich, was ein sehr ernstzunehmendes Thema darstellt.

Wir vertreten deshalb die Meinung, dass regelmäßige, routinemäßige Wurmkuren und/oder spezifische Kotuntersuchungen (mikroskopisch zu untersuchende Kotausstriche, Flotationsuntersuchungen von Sammelproben über mindestens 3 Tage) je nach individuellem Infektionsrisiko des Haustieres absolut notwendig sind.

Wenn wir von „Würmern“ sprechen, sind in der Regel alle möglichen Endoparasiten, die im Inneren ihres Wirts leben, gemeint.

Ein Endoparasitenbefall führt manchmal zum „klassischen“ Durchfall, unter Umständen sogar mit Schleim- oder Blutbeimengung, aber oft zu eher unspezifischen Symptomen, wie Abgeschlagenheit, Abmagerung, struppigem Fell, Rutschen auf dem Po und manchmal auch Husten.

Gerne können Sie zu untersuchende Kotproben in der Klinik abgeben und erhalten noch am selben Werktag auf dem von Ihnen gewählten Kommunikationsweg (persönlich, per Email, SMS oder telefonisch) über das Ergebnis, einschließlich einer eventuell notwendigen Therapieempfehlung, Bescheid. Die erforderlichen Präparate halten wir in unserer Tierapotheke für Sie bereit.

Wichtige Infos für Sie von der KleintierKlinik Hannover

  • Wir raten zur regelmäßigen Entwurmung von Hund und Katze mit einer „Wurmkur“, idealerweise mit wechselnden Präparaten. Diese Wurmmittel enthalten moderne oder auch altbewährte Wirkstoffe. Sie wirken sehr gut, primär im Magen-/Darmtrakt, dem Sitz der Parasiten und sind meist nebenwirkungsfrei verträglich.
  • Wir empfehlen eine Entwurmung 10 – 14 Tage vor einer anstehenden Impfung.
  • Wir beraten Sie bezüglich der extrem wichtigen, korrekten Entwurmung von Zuchthündinnen/-katzen und Welpen.
  • Wir raten zur Entwurmung auch von reinen Wohnungstieren, da auch diese betroffen sein können.
  • Wir bieten Ihnen eine parasitologische Diagnostik im Verdachts- oder Erkrankungsfall bei Hunden und Katzen.
  • Wir empfehlen eine regelmäßige, hoffentlich prophylaktische, parasitologische Diagnostik bei Reptilien/Exoten, Kaninchen und Vögeln.

Falls eine Darmsanierung nach einem Parasitenbefall oder begleitend zu einer prophylaktischen oder therapeutischen Wurmkur nötig ist, haben wir das probiotische Präparat für Ihr Tier vorrätig oder einen homöopathischen Rat zur Hand.